Hidden Matter

Eine Kooperation des Kunstmuseums Basel mit dem Theater Basel im Rahmen der Ausstellung Picasso – El Greco

Uraufführung mit Tänzer:innen des Ballett-Ensembles des Theater Basel

Anlässlich der Sonderausstellung Picasso – El Greco zeigt das Kunstmuseum Basel im Herbst 2022 eine multimediale Tanzperformance in Kooperation mit dem Ballett-Ensemble des Theater Basel: Hidden Matter ist als Uraufführung an sechs Abenden im September im Kunstmuseum Basel | Hauptbau zu sehen.

Die neue Produktion wurde gemeinsam von der französisch-amerikanischen Choreografin Rachelle Scott und der britisch-indischen Video- und Digital-Künstlerin Permi Jhooti entwickelt. Sie vereint Tanz, digitale Bildwelten, Architektur und Musik zu einem ausdrucksvollen und raumgreifenden Stück, das von El Grecos und Picassos Oeuvres inspiriert ist. Der Hauptbau des Kunstmuseums wird dafür zur offenen Bühne: Getanzt wird im Foyer des ersten Obergeschosses, wobei Teile der Produktion auch vom grossen Innenhof aus sichtbar sein werden.

Hidden Matter ist kein konventionelles Ballett, das man als Zuschauer:in «frontal» erlebt. Eingestimmt wird das Publikum im Innenhof durch eine Projektion an die Fassade des Hauptbaus. Tänzer:innen begleiten die Besucher:innen dann ins erste Obergeschoss. Dort gelangen sie in einen Raum, in dem sich Töne, Körper, statische Architektur, bewegte Bilder sowie physische und virtuelle Realitäten vermischen. Ein Tänzer wirkt als «Erzähler», der das Publikum als Alter Ego von El Greco durch den Abend führt.

Das neue Werk von Rachelle Scott und Permi Jhooti vereint komplexes technisches Wissen um virtuelle Bildwelten, philosophische Reflexionen zu Zeit und Raum und eine choreographische Sprache. Es ist die erste Zusammenarbeit der beiden Künstlerinnen, die sich beide für die Ausdruckskraft und das Potenzial von Bewegung interessieren. Scott konzentriert sich dabei auf die tanzenden Körper und die Verbindung von Emotion und Ausdruck. Jhooti zeichnet die Tänzer:innen mit einer speziellen Kamera auf und entwickelt aus den gesammelten Daten mehrdeutige Bilder aus Pixeln. Diese werden auf die Fenster zum Innenhof projiziert und wirken bald wie ein Echo auf getanzte Passagen, bald wie eine Vorwegnahme auf künftige Bewegungen der Tänzer:innen.

Daten
Freitag, 9.9.2022 (Premiere), Samstag, 10.9., Dienstag, 13.9., Mittwoch, 14.9., Freitag, 16.9. und Samstag, 17.9., Einlass jeweils um 20.15 Uhr, Beginn um 20.30 Uhr

Ort
Kunstmuseum Basel, Hauptbau Foyer 1. OG

Konzept
Rachelle Scott (Choreografie), Permi Jhooti (Visual Art / Video)

Tänzer:innen
Mikaela Kelly
Celia Sandoya
Kelly Keesing
Max Zachrisson
Elias Boersma
Dayne Florence

Licht
Lukas Marian

Video
Rubén Darío Bañol Herrera (Musik: Danheim "Ginnung")

Music Editing
Rachelle Scott

Music Mastering
Beat Frei



Es wurden keine Veranstaltungen gefunden.