Dialogue Sessions

Die Dialogreihe macht die vielfältigen Perspektiven der Schwarzen und afrikanischen Diaspora in der Schweiz sichtbar. Dabei werden Kunstwerke und Themen aus der Ausstellung «When We See Us» genutzt, um über herkömmliche Vorstellungen von Kultur und Identität hinauszublicken. Diese Reihe wird von Keabetswe Boccomino (Afrinova) kuratiert.

Keabetswe Boccomino ist eine südafrikanische Interkulturalistin, Kuratorin und Gründerin der in Basel ansässigen Plattform für zeitgenössische afrikanische Kunst, Afrinova.

Storytelling Through Design mit Cherry-Ann Morgan

Samstag, 29. Juni 2024 und Samstag, 31. August 2024
15–16.30 Uhr, Kunstmuseum Basel | Gegenwart, in English

Die Designerin und Künstlerin Cherry-Ann Morgan leitet den Workshop, in dem es ums Geschichtenerzählen und um die Zukunft des visuellen Designs geht. Sie geht dabei auf kulturelle Aspekte des Ausstellungsdesigns sowie auf Design-Element in einigen Kunstwerken der Ausstellung ein. Die Teilnehmer:innen haben die Möglichkeit, selbst Designs zu entwerfen.

Cherry-Ann Morgan stammt aus Trinidad und Tobago und ist eine postkoloniale, panafrikanische Hybrid-Ethnografin. Zurzeit lebt sie in Zürich, Schweiz.

Kosten: Eintritt + 5 CHF

The Functional Art Within Community mit Kwaku Dapaah Opoku

Samstag, 27. Juli 2024 und Sonntag, 6. Oktober 2024
15–16.30 Uhr, Kunstmuseum Basel | Gegenwart, in English

Der Künstler und Designer Kwaku Opoku leitet ein Gespräch, das sich um die Schnittstelle von Kunst und Gemeinschaft dreht. In der Veranstaltung wird untersucht, wie unterschiedliche Gegebenheiten die künstlerischen Praktiken der afrikanischen Vorfahr:innen beeinflusst haben, wie diese Funktionalität in ihr Werk integriert und dadurch das geformt haben, was wir heute als Kunst betrachten.

Kwaku Dapaah Opoku hat sich intensiv mit Musik, Kunst und Design befasst. In den letzten 14 Jahren kämpfte Kwaku mit einer neurologischen Erkrankung, die ihn dazu zwang, sich in seiner Arbeit mit seiner Identität auseinanderzusetzen. Der Dialog mit sich selbst formte seine tiefgründige, forscherische Denkweise, die in verschiedenen Projekten zum Ausdruck kommt.

Kosten: Eintritt + 5 CHF

The Role of Art in Shaping Historical Narratives mit Marilyn Umurungi

Sonntag, 25. August 2024 (in Englisch) und Samstag, 28. September 2024 (in Deutsch)
15–16.30 Uhr, Kunstmuseum Basel | Gegenwart

In dieser Veranstaltung wird eine intersektionale, afrofeministische Sichtweise auf BIPoC-Gruppen und -Bewegungen vorgestellt, die für die Sichtbarkeit von Gemeinschaften in der Diaspora entscheidend geworden sind. Es wird untersucht, wie sich Netzwerke zusammengeschlossen haben, um sich für marginalisierte Gruppen in der Schweiz einzusetzen.

Marilyn Umurungi ist Kunst- und Kulturforscherin, Kuratorin, Mitglied von Bla*sh. In ihrer Arbeit interessiert sie sich vor allem für afrikanische Geschichte und Philosophie, mit einem kritischen afro-feministischen Schwerpunkt auf Literatur, Musik und bildende Kunst.

Kosten: Eintritt + 5 CHF

17. Juni – 16. Juli 2024

Juni

Sa 22 Juni

STUDIO GEGENWART
15:00–17:00

A Light Lyricism. Reading Group and Literary Companion to "When We See Us"

With Sindi-Leigh McBride (writer and scientist) and guests

Auf Englisch. In six public reading group sessions, we work through a selection of texts by James Baldwin, Ken Bugul, Teju Cole, Akwaeke Emezi, Bernardine Evaristo, Andrea Lee, Maaza Men, Kwame McPherson, Johny Pitts, Koleka Putuma, Zadie Smith, and Brandon Taylor. All texts will be made available to participants in advance. Age: from 16 years. Admission is free, registration is required via ticket link.

 

FÜHRUNG

GEGENWART
15:00–16:00

Führung in der Ausstellung «When We See Us. Hundert Jahre panafrikanische figurative Malerei»

Kosten: Eintritt + CHF 5.

So 23 Juni

FÜHRUNG

GEGENWART
15:00–16:00

Visite guidée de l'exposition « When We See Us. Un siècle de peinture figurative panafricaine ».

Auf Französisch. Coût : entrée + CHF 5.

Mo 24 Juni

GESPRÄCH

NEUBAU
19:30–21:00

Fragen der Zeit: Teju Cole

Ein Abend zum Roman «Tremor» (2023), der jetzt auf Deutsch erscheint

Gespräch zum neusten Buch des amerikanisch-nigerianischen Autors Teju Cole. Cole taucht in «Tremor» tief in die Kolonialgeschichte der USA ein und untersucht mit literarischen Mitteln, wie diese bis heute ihre Spuren hinterlässt.

Sa 29 Juni

STUDIO GEGENWART
15:00–17:00

A Light Lyricism. Reading Group and Literary Companion to "When We See Us"

With Sindi-Leigh McBride (writer and scientist) and guests

Auf Englisch. In six public reading group sessions, we work through a selection of texts by James Baldwin, Ken Bugul, Teju Cole, Akwaeke Emezi, Bernardine Evaristo, Andrea Lee, Maaza Men, Kwame McPherson, Johny Pitts, Koleka Putuma, Zadie Smith, and Brandon Taylor. All texts will be made available to participants in advance. Age: from 16 years. Admission is free, registration is required via ticket link.

 

WORKSHOP

GEGENWART
15:00–16:30

Dialogue Session

Storytelling Through Design. With Cherry-Ann Morgan

Auf Englisch. Hosted by Visual Designer and Artist Cherry Ann Morgan, this session is a practical workshop on storytelling and pluralistic futures within visual design. Costs: Entry + 5 CHF

So 30 Juni

WORKSHOP

STUDIO GEGENWART
11:00–17:00

Offenes Studio Gegenwart

Vom Leben am Fluss. Welche Geschichten erzählen uns der Fluss und sein Ufer? Wie ist das Verhältnis von Natur und Kultur rund um den Rhein? Unseren Funden und Eindrücken geben wir durch Malereien, Zeichnungen und Frottagen eine Form – bei schönem Wetter im Freien. Offen für alle. Kostenlose Teilnahme.

Juli

Do 4 Juli

WORKSHOP

STUDIO GEGENWART
18:00–21:00

Drink'n Draw

Inspiriert von den Werken der Ausstellung zeichnen wir gemeinsam. Begleitet wird das Event von Plattfon Records, Basel, mit einer speziell für das Studio Gegenwart konzipierten Musikauswahl. Kostenlose Teilnahme am Zeichnungs-Workshop. Drinks an der Pop-up-Bar.

Sa 6 Juli

GESPRÄCH

STUDIO GEGENWART
12:30–14:30

Serving Questions

Discursive menu and installation by the Hybrid Project Space collective and chef Olivier Bur

Auf Englisch. With Chef Olivier Bur complementing the discussion topics with dishes. At an extraordinary lunch, participants will be served questions that encourage them to reflect on the exhibition "When we see us", its themes and the institutional context. 12.30-2.00 PM: Participation free of charge, ticket required via ticket link. Limited number of participants. 2.00-6.00 PM: Installation open at Studio Gegenwart. Participation free of charge, no registration required.

 

FÜHRUNG

GEGENWART
15:00–16:00

Führung in der Ausstellung «When We See Us. Hundert Jahre panafrikanische figurative Malerei»

Kosten: Eintritt + CHF 5.

So 7 Juli

FÜHRUNG

GEGENWART
15:00–16:00

Guided tour of the exhibition «When We See Us. A Century of Black Figuration in Painting»

Auf Englisch. Costs: Admission + CHF 5.

Sa 13 Juli

FÜHRUNG

GEGENWART
15:00–16:00

Führung in der Ausstellung «When We See Us. Hundert Jahre panafrikanische figurative Malerei»

Kosten: Eintritt + CHF 5.

17. Juni – 16. Juli 2024