Sunday Artist Talks

In zwei Diskussionsrunden erörtern Kunstschaffende der Ausstellung When We See Us die Funktion von Malerei und Kunst im panafrikanischen Kontext sowie die künstlerischen und gesellschaftlichen Herausforderungen, mit denen sie gegenwärtig konfrontiert sind.

Die Gespräche werden auf Englisch geführt.

Sonntag, 26. Mai 2024 Kuratorin Tandazani Dhlakama im Gespräch mit Esiri Erheriene-Essi (Amsterdam) und Kambui Olujimi (New York)

11.15 Uhr–12.45 Uhr, Studio Gegenwart

Kosten: CHF 10/5 (+ Optionaler Aufpreis: Eintritt CHF 13)


Esiri Erheriene-Essi (geb. in London, UK, 1982, lebt und arbeitet in Amsterdam)

Nach ihrem Abschluss an der University of East London besuchte Erheriene-Essi De Ateliers in Amsterdam, wo sie derzeit wohnt. Ihre Bilder dokumentieren Momente aus dem Leben Schwarzer Menschen mit pulsierender Tiefe, Farbe und Detailreichtum.

Kambui Olujimi (geb. 1976, lebt und arbeitet in Brooklyn/New York)

Das Schaffen von Kambui Olujimi stellt etablierte Denkweisen in Frage, die gemeinhin als «Unvermeidbarkeiten» gelten. Dieses Streben nimmt in interdisziplinären Arbeiten Gestalt an, die Skulptur, Installation, Fotografie, Schreiben, Video und Performance umfassen. Seine Werke wurden national und international u. a. auf dem Sundance Film Festival, im Museum of Modern Art, im LACMA, auf der Sharjah Biennale 15, der 14. Dak'Art Biennale und in der Kunsthal Rotterdam uraufgeführt.

Sonntag, 1. September 2024 mit Sungi Mlengeya (Dar es Salaam), Meleko Mokgosi (Massachusetts), Joy Labinjo (London)

11.15 Uhr–12.45 Uhr, Studio Gegenwart

Sungi Mlengeya (geb. in Dar es Salaam, Tansania, 1991, lebt und arbeitet in Dar es Salaam)

Mlengaya ist eine autodidaktische Künstlerin. Ihre Bilder nutzen minimalistische Formen und den negativen Raum, um Porträts von Schwarzsein und Weiblichkeit zu schaffen. Dabei geht es ihr um Selbstfindung und Ermächtigung.

Meleko Mokgosi (geb. in Francistown, Botswana, 1981, lebt und arbeitet in Massachusetts)

Mokgosi ist Künstler und Privatdozent an der Yale School of Art in Connecticut. Seine grossformatigen Bilder setzen sich kritisch mit den Themen Kolonialismus, Demokratie, Nationalismus und der Befreiung im südlichen Afrika auseinander.

Joy Labinjo (geb. in London, UK, 1994, lebt und arbeitet in London)

Labinjo studierte an der University of Newcastle und der Ruskin School of Art der Oxford University. Ihre Bilder basieren auf collagierten Fragmenten von Bildern aus ihrem Familienarchiv und anderen Quellen. Ihre Arbeit erforscht diasporische Gemeinschaften und die Vielfältigkeit ihrer Identität als Schwarze Frau.

27. Mai – 26. Juni 2024

Mai

Do 30 Mai

GEGENWART
16:30–18:00

Lehrer:innen-Einführung zur Sonderausstellung «When We See Us».

Ein dialogischer Ausstellungsrundgang mit pädagogischem Fokus. Kosten: CHF 15, Ticket erforderlich via Ticketlink.

Juni

Sa 1 Juni

STUDIO GEGENWART
15:00–17:00

A Light Lyricism. Reading Group and Literary Companion to "When We See Us"

With Sindi-Leigh McBride (writer and scientist) and guests

Auf Englisch. In six public reading group sessions, we work through a selection of texts by James Baldwin, Ken Bugul, Teju Cole, Akwaeke Emezi, Bernardine Evaristo, Andrea Lee, Maaza Men, Kwame McPherson, Johny Pitts, Koleka Putuma, Zadie Smith, and Brandon Taylor. All texts will be made available to participants in advance. Age: from 16 years. Admission is free, registration is required via ticket link.

 

FÜHRUNG

GEGENWART
15:00–16:00

Führung in der Ausstellung «When We See Us. Hundert Jahre panafrikanische figurative Malerei»

Kosten: Eintritt + CHF 5.

So 2 Juni

FÜHRUNG

GEGENWART
15:00–16:00

Guided tour of the exhibition "When We See Us. A Century of Black Figuration in Painting"

Auf Englisch. Costs: Admission + CHF 5.

Do 6 Juni

KONZERT

STUDIO GEGENWART
18:00–19:00

When We Hear Us mit Neo Muyanga

Musikalische Erkundungen rund um «When We See Us»

In einem Live-Konzert präsentieren der südafrikanische Musiker und Komponist Neo Muyanga und das Ensemble des Institut Jazz der FHNW genreübergreifende Sounds, die die Themen der Ausstellung «When We See Us» in die klangliche Sphäre übertragen. Tickets via Ticketlink: CHF 20/ 15

Sa 8 Juni


15:00–17:00

A Light Lyricism. Reading Group and Literary Companion to "When We See Us"

With Sindi-Leigh McBride (writer and scientist) and guests

Auf Englisch. In six public reading group sessions, we work through a selection of texts by James Baldwin, Ken Bugul, Teju Cole, Akwaeke Emezi, Bernardine Evaristo, Andrea Lee, Maaza Men, Kwame McPherson, Johny Pitts, Koleka Putuma, Zadie Smith, and Brandon Taylor. All texts will be made available to participants in advance. Age: from 16 years. Admission is free, registration is required via ticket link.

 

FÜHRUNG

GEGENWART
15:00–16:00

Führung in der Ausstellung «When We See Us. Hundert Jahre panafrikanische figurative Malerei»

Kosten: Eintritt + CHF 5.

Mo 10 Juni

NEUBAU Eventfoyer
19:00–20:00

Nakhane, «Endo-» – Performance

Das südafrikanische Multitalent kommt mit der musikalischen Performance «Endo-» nach Basel. Diese wurde im Auftrag des Kunstmuseums Basel speziell für die Ausstellung «When We See Us. Hundert Jahre panafrikanische figurative Malerei» geschaffen. Nakhanes Arbeit wurde von Elton John gelobt, der Nakhane interviewte, und auch von Madonna, die Nakhane als eine:n ihrer beiden Lieblingskünstler:innen bezeichnete. Kosten: CHF 25/20

Do 13 Juni

GEGENWART
11:30–12:15

When We Hear Us mit Neo Muyanga

Musikalische Erkundungen rund um «When We See Us»

Präsentation neuer Sounds und musikalischer Experimente, die auf der vom südafrikanischen Musiker und Komponisten Neo Muyanga konzipierten «When We See Us» Playlist der Ausstellung und den in Basel durchgeführten Workshops basieren. Eine Zusammenarbeit mit dem Institut Jazz | FHNW, Basel. Kosten: Eintritt.

Fr 14 Juni

GEGENWART
11:30–12:15

When We Hear Us mit Neo Muyanga

Musikalische Erkundungen rund um «When We See Us»

Präsentation neuer Sounds und musikalischer Experimente, die auf der vom südafrikanischen Musiker und Komponisten Neo Muyanga konzipierten «When We See Us» Playlist der Ausstellung und den in Basel durchgeführten Workshops basieren. Eine Zusammenarbeit mit dem Institut Jazz | FHNW, Basel. Kosten: Eintritt.

 

STUDIO GEGENWART
16:00–17:00

When We Hear Us mit Neo Muyanga

Musikalische Erkundungen rund um «When We See Us»

Präsentation neuer Sounds und musikalischer Experimente, die auf der vom südafrikanischen Musiker und Komponisten Neo Muyanga konzipierten «When We See Us» Playlist der Ausstellung und den in Basel durchgeführten Workshops basieren. Eine Zusammenarbeit mit dem Institut Jazz | FHNW, Basel. Teilnahme kostenlos, Ticket erforderlich via Ticketlink.

Sa 15 Juni

FÜHRUNG

GEGENWART
15:00–16:00

Führung in der Ausstellung «When We See Us. Hundert Jahre panafrikanische figurative Malerei»

Kosten: Eintritt + CHF 5.

 

STUDIO GEGENWART
16:00–17:00

When We Hear Us mit Neo Muyanga

Musikalische Erkundungen rund um «When We See Us»

Präsentation neuer Sounds und musikalischer Experimente, die auf der vom südafrikanischen Musiker und Komponisten Neo Muyanga konzipierten «When We See Us» Playlist der Ausstellung und den in Basel durchgeführten Workshops basieren. Eine Zusammenarbeit mit dem Institut Jazz | FHNW, Basel. Teilnahme kostenlos, Ticket erforderlich via Ticketlink.

Sa 22 Juni


15:00–17:00

A Light Lyricism. Reading Group and Literary Companion to "When We See Us"

With Sindi-Leigh McBride (writer and scientist) and guests

Auf Englisch. In six public reading group sessions, we work through a selection of texts by James Baldwin, Ken Bugul, Teju Cole, Akwaeke Emezi, Bernardine Evaristo, Andrea Lee, Maaza Men, Kwame McPherson, Johny Pitts, Koleka Putuma, Zadie Smith, and Brandon Taylor. All texts will be made available to participants in advance. Age: from 16 years. Admission is free, registration is required via ticket link.

 

FÜHRUNG

GEGENWART
15:00–16:00

Führung in der Ausstellung «When We See Us. Hundert Jahre panafrikanische figurative Malerei»

Kosten: Eintritt + CHF 5.

So 23 Juni

FÜHRUNG

GEGENWART
15:00–16:00

Visite guidée de l'exposition « When We See Us. Un siècle de peinture figurative panafricaine ».

Auf Französisch. Coût : entrée + CHF 5.

Mo 24 Juni

GESPRÄCH

NEUBAU
19:30–21:00

Fragen der Zeit: Teju Cole

Ein Abend zum Roman «Tremor» (2023), der jetzt auf Deutsch erscheint

Gespräch zum neusten Buch des amerikanisch-nigerianischen Autors Teju Cole. Cole taucht in «Tremor» tief in die Kolonialgeschichte der USA ein und untersucht mit literarischen Mitteln, wie diese bis heute ihre Spuren hinterlässt.

27. Mai – 26. Juni 2024