YARD 2022

Let’s celebrate art! YARD lädt dazu ein, im Sommer den Mittwochabend 18-22 Uhr bei einem besonderen Programm im spektakulären Innenhof des Kunstmuseum Basel ausklingen zu lassen. EINTRITT KOSTENLOS.

Von 17-20 Uhr kann dazu die Sammlung kostenlos besucht werden. In diesem Jahr präsentiert YARD an ausgewählten Daten neue Stimmen zwischen Soul, Indie und Electronic sowie Sounds aus Disco, Funk und House DJ-Sets.

Termine & Acts
29.6. JUNiPER
6.7. Pablo Nouvelle
13.7. socke (DJ)
20.7. Schwifi (DJ)
27.7. Kappa Mountain
3.8. Choufleur Mimosa (DJ)
10.8. Leila Moon (DJ)
17.8. Noah Slee
24.8. Féline (DJ)
31.8. Schwifi & Mr. Tilt (DJ)
21.9. Khazali

JUNiPER

JUNiPER schaffen melancholisch-mitreissende, elektronisch-organische Musik. Mit ihrem Stilmix aus TripHop, Pop und Trap bespielen die vier Musiker:innen lange Spaziergänge im Dunkeln, die Bewusstheit der Vergänglichkeit aller Dinge und das Vertrauen an Morgen. Harsche Drummachine-Sounds bilden zusammen mit reissenden Bässen ein felsenfestes Fundament, auf welches Synth-Tiraden und eine unverkennbare Lead-Stimme ihre Klangschlösser aufbauen. JUNiPER werden schon bald ihre lang ersehnte Debut-E.P. veröffentlichen.

Pablo Nouvelle

Der Schweizer Komponist und Produzent PABLO NOUVELLE erlangte erstmals 2012 internationale Aufmerksamkeit mit seinem selbstveröffentlichten, gleichnamigen Album, das von Mixmag als ‘essentiell’ bezeichnet wurde, gefolgt von der EP «You Don't Understand» auf dem britischen Tastemaker-Label Black Butter (Sony Music). Zur Zeit veröffentlicht Pablo Nouvelle alle fünf Wochen eine Single aus dem Album «Vulnerability», welches im Herbst über Armada erscheint. Ein Dance Album voll mit warmen organischen Synthesizern und markanten Vocalsamples.

Kappa Mountain

Kappa Mountain ist der höchste Berg auf Yoshis Island in Super Mario – inspiriert vom japanischen Fabelwesen Kappa, einem froschartigen Dämon, der einen Teich auf seinem Kopf trägt. Und so heisst auch das neue Projekt von Audio Dope und Matthias Gusset, entstanden aus der Idee eines Remixes bei einer gemeinsamen Jamsession.

Noah Slee

Noah Slee, der für seinen eindrucksvollen Gesang angesehen ist, wurde 2017 mit der Veröffentlichung seines Debütalbums «Otherland (Wondercore Island / Majestic Casual)» bekannt, für das er 2018 mit zwei renommierten Pacific Music Awards ausgezeichnet wurde. Slee, der sich an den potenziellen Kräften der Kunst erfreut, ist entschlossen, mit seinen herzöffnenden, luftigen R&B-Dance-Jams wogende Bodenwellen zu schaffen.

Khazali

Mit seinem Gespür für eingängige, ohrwurmartige Melodien hat Khazali Pop geschaffen, der Melancholie, Euphorie und Verträumtheit verbindet, nicht unähnlich dem sofort wiedererkennbaren Sound von Arlo Parks, Dua Lipa und Alfie Templeman, mit einem Indie-Einschlag, der an The xx und Metronomy erinnert.