Reinhard Mucha

Gegenwart / 19.03.2016–21.08.2016 / Kurator: Søren Grammel



Publikation zur Ausstellung

Manual No. 5
Reinhard Mucha
Autoren: Søren Grammel, Jan Verwoert / Broschur, geheftet; 23,5 × 16,5 cm; 48 Seiten; deutsch/englisch

Das Werk des gebürtigen Düsseldorfers Reinhard Mucha wurde ab den 1980er Jahren durch eine Vielzahl beachteter Ausstellungen international bekannt. In Basel setzte er 1987 mit der Kunsthallen-Ausstellung Nordausgang Massstäbe. Heute gehört Mucha zu den wichtigsten Künstlern seiner Generation. Die häufig in mehreren Phasen entwickelten Werke wie Wartesaal, [1997], 1979–1982 oder Das Deutschlandgerät, [2002], 1990, zeugen von der Verknüpfung seiner Rolle als Künstler mit Fragen der Zeit- und Kunstgeschichte. Im Fokus der Ausstellung steht die Installation Frankfurter Block, [2016] 2014, 2012, ein raumgreifendes und in seiner vielschichtigen Form erst vor zwei Jahren abgeschlossenes Projekt, in dem Mucha zwölf zum Teil selbst schon umfangreiche Werke – entstanden in Zeiträumen zwischen 1981 und 2014 – zu einem Ensemble zusammenführt.

Die Ausstellung wird unterstützt durch:

Fonds für künstlerische Aktivitäten im Museum für Gegenwartskunst der Emanuel Hoffmann-Stiftung und der Christoph Merian Stiftung

Stiftung für das Kunstmuseum Basel

Freiwilliger Museumsverein Basel




Publikation zur Ausstellung

Manual No. 5
Reinhard Mucha
Autoren: Søren Grammel, Jan Verwoert / Broschur, geheftet; 23,5 × 16,5 cm; 48 Seiten; deutsch/englisch