Beckmann bis Nolde

Aus dem Kupferstichkabinett

Hauptbau, Zwischengeschoss / 25.05.–22.09.2019 / Kuratorin: Dr. Anita Haldemann

Um 1905 begannen junge und damals noch unbekannte Künstler wie Max Beckmann, Lovis Corinth, George Grosz, Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner und Emil Nolde das wichtigste Kapitel der Druckgrafikgeschichte im 20. Jahrhundert zu schreiben. Sie setzten sich über die handwerkliche Tradition hinweg und revolutionierten Holzschnitt, Radierung und Lithographie durch ungeheure Ausdruckskraft und rohe Effekte. Neben den gestalterischen Möglichkeiten reizte die Künstler die Vorstellung, dank der Vervielfältigung der Drucke ihre Kunst einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Die Ausstellung mit hervorragenden Druckgrafiken aus dem Kupferstichkabinett umfasst Werke aus den Jahren um 1905 bis 1920 und macht in ihrer stilistischen und technischen Vielfalt deutlich, dass sich diese Künstler nicht unter einen Begriff wie den Expressionismus zusammenfassen lassen. Dass diese Kunst bis heute nachwirkt, zeigen auch zeitgenössische Künstler wie William Kentridge, dessen Animationsfilme, Zeichnungen und Druckgrafiken aktuell im Kunstmuseum Basel ausgestellt sind.

Die Ausstellung wird unterstützt durch:

  • Stiftung für das Kunstmuseum Basel