Sowohl im Hauptbau, im Neubau als auch im Kunstmuseum Basel | Gegenwart finden regelmässig öffentliche Führungen, Werkbetrachtungen, Vorträge und Events statt. Einige Angebote stehen an ausgewählten Tagen auch auf Englisch und Französisch zur Verfügung.
Angebote in:
Öffentliche Führungen
Angebot in: Deutsch

Entdecken Sie mit unseren Architekturvermittler/innen während eines einstündigen Rundgangs den Neubau des Kunstmuseums Basel, entworfen von dem Basler Architekturbüro Christ & Gantenbein. Äussere und innere Gestaltung werden gleichermassen beim Rundgang thematisiert wie der städtebauliche Kontext, die Entstehungsgeschichte sowie der Dialog der Räume mit der Kunst. Gemeinsam werden ästhetische Besonderheiten des Neubaus und sein Bezug zum Hauptbau verdeutlicht.

Treffpunkt: Neubau
Termin: Zwei Mal im Monat Samstags, 15–16 Uhr

AgendaInformationen
Angebot in: Deutsch

Jeweils Dienstag über Mittag geben die Kuratorinnen und Kuratoren des Hauses oder deren wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Kunsthungrige einen ganz persönlichen Einblick in die Sammlung, Sonder- oder Wechselausstellung. Das Rendez-vous dauert ca. 30 Minuten, fokussiert auf ein oder zwei Werke und bietet jeden Dienstag einen neue Entdeckung.

Treffpunkt: Hauptbau, Neubau oder Gegenwart
Termin: jeweils von 12.30–13.00 Uhr am Dienstag

AgendaPreise
Angebot in: Deutsch

Kuratorenführung: jeden zweiten Mittwoch, 17 Uhr
Führungen: jeden zweiten Samstag, 15 Uhr

Familienführungen Gegenwart
So 6.5., 3.6., 1.7., 5.8., 2.9.,7.10.,2.12., jeweils 11 Uhr

AgendaInformation
Workshops
Angebot in: Deutsch / Französisch / Englisch

Zuerst das Museum auf eigene Faust erkunden und dann ins Atelier oder lieber umgekehrt? Ganz wie Sie wollen! Jeden ersten Sonntag im Monat öffnen wir unser Atelier für alle, die sich vor oder nach dem Museumsrundgang schöpferisch, forschend oder experimentell ausleben wollen. Das Atelier wird von zwei Kunstvermittler/innen betreut, die Ihnen für all Ihre Vorhaben zur Seite stehen und mit Überraschungen aufwarten.

Treffpunkt: Hauptbau Atelier
Termin: jeweils von 10–16 Uhr immer am 1. Sonntag im Monat

Agenda
Angebot in: Deutsch / Englisch

Wie lassen sich durch verschiedene Konstruktionen in der Fotomontage, unterschiedliche Effekte und damit politische Bedeutungen in der Aussage eines Bildes produzieren?
Wir konstruieren unsere eigenen Fotomontagen aus gedrucktem Bildmaterial aus unterschiedlichen Medien und erproben und analysieren sie innerhalb der Gruppe.

BUCHEN
Angebot in: Deutsch / Englisch / Französisch

Kunstmuseum, Neubau

Theaster Gates ist ein Idealist: Künstler sollen die Welt verändern, so Gates.
In seiner Heimatstadt Chicago kauft Theaster Gates leerstehende Häuser auf und macht sie mit viel Sorgfalt und mit Einbezug der lokalen Bevölkerung zu öffentlichen Orten, an denen die BewohnerInnen zu kulturellen Anlässen zusammenkommen können.
Innerhalb der Ausstellung im Kunstmuseum Basel geht es dem Künstler um poetische Gesten und darum den BesucherInnen ein sinnliches Erlebnis zu bieten, genauso stellt er institutionelle Strukturen und Interessen in den Vordergrund. Gemeinsam erforschen wir in diesem Workshop, wie diese beiden, an vielen Stellen divergierenden Rollen zusammenwirken und wie sich diese Spannung in seinen Werken niederschlägt (oder aber auch nicht).

BUCHUNGSANFRAGE
Angebot in: Deutsch / Englisch / Französisch

Kunstmuseum, Gegenwart

Gates Fotoarchiv speist sich u.a. aus dem Bilderfundus zweier Publikationen : Dem Jet und Ebony Magazine, beide spezialisierten sich auf die Darstellung afroamerikanischer Models und Personen, die es "geschafft" haben, d.h. sich durch ihre oft künstlerische Karriere in die
Bourgeoisie hochgearbeitet haben. Wie das Plakat der Ausstellung Black Madonna zeigten auch die Magazine eine spezifische Minderheit afroamerikanischer Menschen: Jung, schön und mit den an westlichen Idealen angeglichenen Zügen.
Wir diskutieren im Workshop die Frage nach der "akzeptablen" Version von Schwarzen, besonders schwarzen Frauen in Medien, aber auch in der Kunst und richten den Blick auf die Sammlung des Kunstmuseums und seine Darstellungen von Frauen (Madonnen) und afroamerikanischen Personen.

BUCHUNGSANFRAGE
Angebot in: Deutsch / Englisch / Französisch

Kunstmuseum, Gegenwart

Gates Zugang zu Kunst ist auch ein von traditionellem Handwerk ausgehendes Interesse am Material. Das Prinzip des Wiederverwendens beginnt bei der Aufwertung der verlassenen Häuser in Chicago und zieht sich weiter bis auf die Materialebene seiner Objektkunst. Nachhaltigkeit ist "in", aber der sorgfältige Umgang mit Ressourcen hat noch weitere Vorteile: Mit dem Erlös seiner Werke finanziert Gates seine sozialen Projekte, den Kunstmarkt nutzt er als Plattform und Vehikel. In einer diskursiv gestalterischen Auseinandersetzung mit Gates‘ Objekten untersuchen wir das Thema des Wiederverwendens, re-assemblieren und Aufwertens.

BUCHUNGSANFRAGE