Transdisziplinäre Führungen

Der Drang zur Ordnung – Magic Cleaning in der Kunst
Mittwoch 31.7., 18.30–19.30 Uhr, Neubau

Kosten: Eintritt Sonderausstellung + CHF 5.–

Welche Systeme für Ordnung sieht eine Aufräumexpertin in kubistischen Werken? Welche Einstellungen haben die KünstlerInnen verändert, um ihre Gewohnheiten zu ändern? Was wurde „entsorgt“ und was kategorisiert? Nadja Cereghetti, Certified KonMari Consultant, Aufräumcoach und Expertin für Ordnungssysteme führt mit ihrem geschärften Sinn für Ordnung durch die Sonderausstellung «Kosmos Kubismus. Von Picasso bis Léger» und zieht aus ihrer Perspektive Vergleiche mit Werken der Ausstellung.

*Der Begriff Magic Cleaning ist dem Titel der ersten deutschsprachigen Buchausgabe von Marie Kondō - Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert - entnommen, welches 2013 im Rowohlt Verlag erschienen ist.


Suspended bodies that will never fall
Mittwoch 14.8., 18.30–19.30 Uhr, Neubau

Kosten: Eintritt Sammlung + CHF 5.–

Suspended Bodies That Will Never Fall – eine transdisziplinäre Führung durch die Ausstellung «Leiko Ikemura. Nach neuen Meeren» mit dem Modedesigner Rafael Kouto. Die gleichnamige Kollektion fokussiert auf Nachhaltigkeit und dem verweben seine kulturellen Ursprünge. So kombiniert er traditionelle Sticktechniken mit afrikanischen Stoffen. Genau wie Leiko Ikemura versucht er die ihn prägenden Einflüsse in seiner Arbeit aufzunehmen und sie zu kombinieren. Er verschafft sich durch das kritische Hinterfragen der Modewelt neue Voraussetzungen und nutzt diese, um seine eigene Sprache zu entwickeln. Die transdisziplinäre Führung durch die Ausstellung Leiko Ikemura wiederspiegelt Rafael Koutos persönliche Auseinandersetzung im Spannungsfeld zweier Kulturen und geht dabei auch auf die Arbeiten Leiko Ikemura ein.

Rafael Kouto


Gentrifizierung und Verdrängung
Mittwoch 18.9., 18.30–19.30 Uhr, Gegenwart

Kosten: Eintritt Sonderausstellung + CHF 5.–

In der Ausstellung «William Kentridge. A Poem That Is Not Our Own» mit Jonas Aebi, Soziologe und Stadtforscher


Tanz als Protest
Mittwoch 25.9., 18.30–19.30 Uhr, Gegenwart

Kosten: Eintritt Sonderausstellung + CHF 5.–

In der Ausstellung «William Kentridge. A Poem That Is Not Our Own» mit Lucie Tuma, Choreografin