31. October 2019

Zahlreiche archäologische Funde auf der Parking-Baustelle

Unter anderem eine frühneuzeitliche grün glasierte Ofenkachel mit Darstellung eine weiblichen Figur wurde bei der Rettungsgrabung der Archäologischen Bodenforschung vor dem Kunstmuseum gefunden. Bei den Bauarbeiten für das neue Parking kamen neben dem mittelalterlichen Stadtgraben auch römische Siedlungsreste zum Vorschein.

Zahlreiche Funde erbrachte die Auffüllung des Stadtgrabens aus den Jahren 1786-1815: Damals liess die Stadt Schutt und Abfall in den Graben schütten, um das längst militärisch überflüssige Hindernis zu einem bis heute stark befahrenen Verkehrsweg auszubauen. Dabei gelangte auch diese frühneuzeitliche grün glasierte Ofenkachel in den Graben. Der dazugehörige Ofen war mit einer mythologischen Szene verziert. Erhalten ist nur noch der Torso einer nackten weiblichen Figur, die Wasser ausgiesst.

Mehr zur Archäologischen Bodenforschung finden Sie auf deren Website unter: http://www.archaeologie-live.ch.

Vue d‘ensemble des nouvelles