Mittwochmatinée


Werkbetrachtungen, Gespräche, Blicke hinter die Kulissen, eigenes Ausprobieren.

Kosten: 10 CHF

Mittwoch, 03.07.2024
Made in Japan
In der hochkarätigen, aber bisher unbekannten Sammlung japanischer Farbholzschnitte des Kunstmuseums gibt es Klassiker ebenso wie kaum bekannte Künstler:innen zu sehen. Im Rundgang entdecken wir Darstellungen von Stadt und Land im Wechsel der Jahreszeiten, schillernde Figuren des Theaterlebens und Protagonist:innen actiongeladener Held:innengeschichten.

Mittwoch, 24.07.2024
Licht und Schatten
Diffuses Licht im Nebelmeer, lange Schatten in der tief stehenden Sonne, glitzernde Reflexionen auf freiem Gewässer. Gemeinsam entdecken wir Werke der Sammlung, die sich durch eine eigenständige Beschäftigung mit Lichtstimmungen kennzeichnen. Welchen Einfluss nehmen Helligkeit, Einfall und Temperatur des Lichts auf die Wirkung einer Szenerie. Wie prägen sie Wahrnehmung, Empfindung und Atmosphäre?

Mittwoch, 21.08.2024
My Year of Rest and Relaxation
Ist «Chillen» ein Privileg, Ausruhen Luxus? Wann bringt mir eine Pause Freude und wann ist sie schlichtweg notwendig für Körper und Geist? Gemeinsam untersuchen wir die Sammlung nach Werken, welche Menschen beim Entspannen und Pause machen zeigen und diskutieren die möglichen politischen Ebenen dahinter.

Mittwoch, 04.09.2024
Sammelwut
Was ist es, dass uns dazu anhält Dinge aufzubewahren und zu besitzen? Wo verschwinden Sachen ins Private? Und wann kommt der Zeitpunkt sich von Besitz zu trennen oder den Zugang zu teilen? In diesem Matinée nehmen wir das Phänomen der Sammelleidenschaft genauer in den Blick. Gemeinsam diskutieren wir über Prepper und Messies, über die Aufgabe des Museums zu Schützen und zu Bewahren, sowie über gewaltvolle Akte von Aneignung und Kategorisierung.

Mittwoch, 02.10.2024
Home Sweet Home
Zuhause ist es doch am Schönsten – oder nicht? Gemeinsam erkunden wir die Sammlung nach Darstellungen von Interieurs, Innenräumen und ihrer Einrichtung. Was ist es genau ist es, dass uns Gemütlichkeit, Wohlbefinden oder Geborgenheit vermittelt? Wo verläuft die Grenze zwischen Zugehörigkeit und Abgrenzung und wieviel Öffentlichkeit steckt im Privatem? Ein Rundgang, indem wir über Vorstellungen des Zuhause-Seins diskutieren.

Mittwoch, 06.11.2024
Das Unsichtbare sichtbar machen
Ein Tabu ist etwas Schamhaftes und gehört nicht auf den Präsentierteller – oder etwa doch? Die Künstlerin Paula Rego hat sich in ihrer künstlerischen Arbeit so manchen gesellschaftlichen Tabuthemen gewidmet. Gemeinsam betrachten wir Regos Werkreihe «Possession» zum Thema Depression und werfen auch einen genauen Blick auf die Bilder, die sich mit dem Thema Abtreibung auseinandersetzen. Spannungsvoll spielt die Künstlerin mit den Erwartungen der Betrachtenden und bildet die Porträtierten voller Selbstbewusstsein und Würde ab.

Nächste Termine

Es wurden keine Veranstaltungen gefunden.