Kunsttage Basel


Vom 17. bis 20. September 2020 finden die Kunsttage Basel statt, eine gemeinsame Veranstaltung mehrerer Museen, Galerien, Ausstellungsräume und Projekte im öffentlichen Raum der Stadt Basel bis zum Dreispitz-Areal in Münchenstein. Im Mittelpunkt steht moderne und zeitgenössische Kunst, die gemeinschaftlich für ein breites Publikum erlebbar gemacht wird.

Gleichzeitig bespielt das speziell entstandene Projekt Das Mögliche ist ungeheuer öffentliche Räume und frei zugängliche Bereiche ausgewählter Institutionen mit Werken lokaler, nationaler und internationaler Künstler*innen unterschiedlicher Generationen. Die Präsentation berücksichtigt insbesondere die notwendigen COVID-19-Schutzmassnahmen, damit die Öffentlichkeit Kunst auf verantwortungsvolle Weise erleben kann. Das kuratorische Konzept zielt darauf ab, die Erfahrung von Kunst in Krisenzeiten zu stimulieren und den öffentlichen Raum als gemeinsamen sozialen Raum erlebbar zu machen. Der Gemeinschaftssinn, die Beziehung zu Anderen und der Körper werden durch die Werke reflektiert. Die Sprachen der Kunst selbst werden getestet, die veränderte Ausrichtung sozialer Prioritäten sowie die Schwellen und Barrieren der Kunsterfahrung überprüft. Das Mögliche ist ungeheuer wird vom Verein Kunsttage Basel organisiert und im Rahmen einer interinstitutionellen Zusammenarbeit von Elena Filipovic (Kunsthalle Basel), Ines Goldbach (Kunsthaus Baselland), Daniel Kurjaković (Kunstmuseum Basel) und Samuel Leuenberger (SALTS/Art Basel Parcours) kuratiert.

Das Programm im Kunstmuseum Basel:


Unser Programm während den Kunsttagen Basel

27. November – 26. Dezember 2020

> Preise

Es wurden keine Veranstaltungen gefunden.

27. November – 26. Dezember 2020