Scheibenrisse und Glasgemälde


Öffentliche Fachtagung
Donnerstag, 11.4.19, 10.30–18 Uhr & Freitag, 12.4.19, 9.30–14 Uhr
Kunstmuseum Basel | Hauptbau, Vortragssaal (Eingang über Picassoplatz)
Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten: petra.sogaro@bs.ch


Kleine Glasgemälde zum Schmuck von öffentlichen und privaten Räumen waren im 16. Jahrhundert in Süddeutschland und in der Schweiz weit verbreitet. Während die Ausführung der Scheiben in den Händen professioneller Glasmaler lag, beauftragte man für die Entwürfe (sogenannte Scheibenrisse) häufig namhafte Maler. Für Frühjahr 2020 plant das Kupferstichkabinett eine Ausstellung zu diesem Thema. Zur Vorbereitung findet eine Fachtagung statt, bei der einzelne Künstler, aber auch Fragen der Werkstattpraxis und der gesellschaftlichen Funktion in den Blick genommen werden.


Programm Donnerstag

10.30 Uhr Josef Helfenstein: Begrüssung, Ariane Mensger: Einführung

11–11.45 Uhr Marina Beck, FAU Erlangen-Nürnberg: Die Basler Himmelszunft. Tätigkeitsfelder und Werkstattpraxis zünftischer Glasmaler

11.45–12.30 Uhr Daniel Parello, Corpus Vitrearum Medii Aevi, Freiburg i. Br.: Künstlerwanderung – Vorlagenwanderung. Augsburger Scheibenrisse aus der Werkstatt Holbeins d. Ä. in Basel

Mittagspause

14–14.45 Uhr Michael Egli, SIK-ISEA, Zürich: Die Scheibenrisse von Niklaus Manuel und deren Rezeption im reformationszeitlichen Kontext

14.45–15.30 Uhr Christian Müller, ehemaliger Leiter Kupferstichkabinett, Kunstmuseum Basel: Hans Holbein d. J. als Entwerfer von Glasgemälden. Fragen der Autorschaft und Rezeption

Kaffeepause

16–16.45 Uhr Martin Möhle, Kantonale Denkmalpflege Basel: Die Universität im Glasbild. Der Basler Wappenscheibenzyklus und Verwandtes

16.45–18 Uhr Termin mit Originalen im Studienraum des Kupferstichkabinetts mit Ariane Mensger (begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich)


Programm Freitag

9.30–10.15 Uhr Mylène Ruoss, Schweizerisches Nationalmuseum Zürich: Die überlieferten Scheibenrisse zum Glasgemäldezyklus im Kloster Rathausen (Zürich/ Luzern, um 1600)

10.15–11.00 Uhr Marion Gartenmeister, Vitrocentre Romont: «Erkauffdt durch mich HRLando». Der Glasmaler Hans Rudolf Lando als Sammler von Scheibenrissen

11–11.15 Uhr Résumé der Tagung

Kaffeepause

11.45–14 UhrTermin mit Originalen im Historischen Museum Basel mit Sabine Söll (begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich)

Ende der Veranstaltung